Konzept

Bundesärztephilharmonie - Musik für das Leben

Am 15. August 2015 ist die Bundesärztephilharmonie gegründet worden. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten der Bundesärztekammer Prof. Dr. med. Frank Ulrich Montgomery.

Die Bundesärztephilharmonie ist ein Projektorchester in großer sinfonischer Besetzung mit Musikern, die vor allem aus den 26 Ärzteorchestern in Deutschland stammen und überwiegend in Heilberufen tätig sind. Satzungsgemäß werden maximal 1x jährlich auf hohem Niveau musizierende Medizinstudenten, Ärzte und Instrumentalisten anderer Berufsgruppen zu einer etwa 5-tägigen Probenphase mit anschließendem Konzert an attraktiven Probenstätten und in attraktiven Konzertsälen eingeladen. Es sollen vor allem anspruchsvolle, zu Unrecht weniger aufgeführte Werke für eine große Orchesterbesetzung mit wechselnden professionellen Dirigenten einstudiert und aufgeführt werden.

Durch ihre Mitwirkung zeigen die Musiker ein großes soziales Engagement. Mit den Konzerten soll eine schnelle und unabhängige Nothilfe weltweit unterstützt werden, überall dort, wo Hunger, Krankheiten und Gewalt das Leben von Menschen bedrohen. Die Öffentlichkeit wird so zu mehr Hilfe und Engagement aufgerufen. Der Gesamterlös der Konzerte soll ohne Abzug steuerbegünstigten Körperschaften, die diese Ziele unterstützen, wie z.B. „Ärzte ohne Grenzen“ zugutekommen.

 

 

Gründungskonzert 2016 Laeiszhalle Hamburg

Professionelle Berater der Bundesärztephilharmonie